Problemlösung in der Zollberatung

Als Zollberater kennen wir die Schwierigkeiten, die Ihnen als Handelsunternehmen, Dienstleister, Flughafen, Kurierdienst oder Spedition begegnen können. Missverständnisse während einer Zollprüfung, die Neubewertung Ihrer Bewilligung oder eine Stichprobenprüfung Ihrer Importe. All dies kann ärgerliche Folgen für Sie haben. Egal mit welchen Widrigkeiten Sie konfrontiert werden – wir können Ihnen helfen: Übernahme der Kommunikation mit dem Zoll und anderen Behörden oder Umsetzung neuer Prozesse in Ihrem Unternehmen – das Team des Außenwirtschaftsbüro Rosinski hilft.

  • Sichere Beratung: Kompetente Beratung dank jahrelanger Erfahrung als Zollberater

  • Klärung aller Fragen: Persönlicher und schneller Kontakt bundesweit

  • Schnelle Ergebnisse: Dank guter Kontakte zum Zoll und Behörden

Wir sind als Zollberater aus Hamburg deutschlandweit für Sie da: Bereits vor einer Zollprüfung stehen wir Ihnen zur Seite und bereiten Ihre Mitarbeiter auf Fragen und Anforderungen des Prüfungstermines vor. Droht nach einer Zollprüfung die Aufhebung von Bewilligungen treten Sie mit uns in Kontakt. Meist ist die Aufhebung der Bewilligung noch abzuwenden. Sie erhalten von uns jederzeit eine unverbindliche Erstberatung, in der wir Ihnen eine Einschätzung zu Ihrem Fall geben.

Sprechen Sie uns als Ihren Zollberter gern an. Wir sind telefonisch von Mo. – Fr. in der Zeit von 08 bis 17 Uhr für Sie unter +49 (0) 40 / 49 20 45 63 erreichbar. In dringenden Fällen erreichen Sie uns außerhalb der Geschäftszeiten mobil unter +49 (0) 176 64 00 47 39.


Was ein Zollberater für Sie erreichen kann

Wir können Ihnen helfen, eine Aussetzung von Bewilligungen abzuwenden oder sich auf eine Zollprüfung vorbereiten, sobald eine Prüfungsanordnung vorliegt. Auch Anschreiben vom Zoll, des BLE, BAFA oder anderen Behörden prüfen wir gern für Sie und "übersetzen" Ihnen, was von Ihnen gefordert ist und welche Maßnahmen Sie ergreifen müssen.

Sie möchten sich und Ihre Mitarbeiter auf eine Zollprüfung vorbereiten? Das ist gut und kann Ihnen oft viel Ärger ersparen. Haben Sie mit Waren zu tun, deren Einfuhr durch Antidumpingzölle verringert werden soll, oder exportieren Sie Waren, die der sog. EG-Dual-Use-Verordnung unterliegen? Dann kann es häufiger vorkommen, dass Ihr Unternehmen einer Zollprüfung unterzogen wird. Trifft dies nicht auf Sie zu, hat der Zufall zugeschlagen. Warum werden Zollprüfungen durchgeführt?

  • Verstöße gegen den Unionszollkodex (UZK) können Straftaten darstellen.

  • Kenntnisse über die angewendeten Zollverfahren müssen nachweisbar vorhanden sein.

  • Prüfung auf Schwachstellen in Ihren Prozessen und Optimierungsbedarf.

Wie bei einer Zollprüfung verhalten? Das hängt davon ab, ob es sich um eine routinemäßige Zollprüfung oder eine strafrechtliche Durchsuchung handelt. Haben Sie eine Prüfungsanordnung Ihres Hauptzollamtes erhalten, handelt es sich um eine reguläre Prüfung ihres Unternehmens. Taucht der Zoll allerdings unangemeldet auf, wurde vor Gericht eine Durchsuchung beantragt und dieser nach Aktenlage durch die Staatsanwaltschaft stattgegeben.

Der Prüfungsanordnung können Sie den Anlass der Kontrolle entnehmen. Ihr Hauptzollamt möchte sicher stellen, dass Ihre internen Prozesse den Vorschriften entsprechen. Kann dies nicht nachgewiesen werden, droht die Aussetzung Ihrer Bewilligung oder gar ein Bußgeld.

Auch nach einem negativen Bescheid durch die Zollbehörden können wir noch tätig werden. Da jeder Fall individuell zu betrachten ist, können wir Ihnen hier leider keine Schritt-für-Schritt Anleitung zum Erfolg geben. Wir können Ihnen jedoch nach einem ersten Gespräch mögliche Lösungen aufzeigen. Das persönliche Gespräch ist immer der schnellste Weg um Ihnen helfen zu können.

Wir unterstützen Ihr Unternehmen als Zollberater bei der Beantragung oder Neubewertung Ihrer Bewilligung. Auch bei einer Aussetzung Ihrer Bewilligung ist es meist noch nicht zu spät.

  • Beantragung Ihrer Bewilligung
    Für Sie als Unternehmen ist es wirtschaftlich sinnvoll, Vereinfachungen in Anspruch zu nehmen und die dafür notwendigen Bewilligungen zu beantragen, wie z.B. Betreiben eines Verwahrlagers, zugelassener Versender, zugelassener Empfänger.

  • Neubewertung Ihrer Bewilligung
    Das zuständige Hauptzollamt prüft, ob die Voraussetzung zum Fortbestand Ihrer laufenden Bewilligung(en) noch erfüllt werden und prüft daher bei Ihnen vor Ort.

  • Aussetzung Ihrer Bewilligung
    Die Neubewertung Ihrer Bewilligung wurde negativ beschieden und bis zum Abstellen der erkannten Mängel wird Ihre Bewilligung und alle damit verbundenen Vereinfachungen außer Kraft gesetzt.

Für eine Neubeantragung oder den Fortbestand Ihrer Bewilligung nach Neubewertung gilt es, je nach Erfordernissen der jeweiligen Bewilligung, komplexe Vorschriften und Formalien einzuhalten. Oft sind neben dem Hauptantrag noch diverse Anlagen beizufügen, die ebenfalls gewissen Erfordernissen genügen müssen. Falsche oder unvollständige Angaben ziehen den Prozess unnötig in die Länge und Verhindern, das Ihr Unternehmen die Vorteile einer Bewilligung für sich nutzen kann.

Natürlich sind auch in einem laufenden Verfahren zur Beantragung oder Neubewertung Ihrer Bewilligung alle Fristen des Hauptzollamtes durch Sie einzuhalten. Gern können Sie uns auch zu einem späteren Zeitpunkt bei Schwierigkeiten ins Boot holen, selbst wenn schon Fristen verstrichen sind. Auch hier gibt es immer Lösungsmöglichkeiten, sprechen Sie uns einfach an.

Die Kommunikation mit den Zollämtern und anderen Behörden ist oft nicht immer einfach. Etwaige Missverständnisse können schwerwiegende Folgen nach sich ziehen, oder Bearbeitungszeiten und Prozesse unnötig hinauszögern. Wir handeln aus dem Hintergrund oder übernehmen stellvertretend die Kommunikation mit dem Zoll, Behörden und anderen Ämtern für Sie.

  • Wir formulieren rechtssichere und zielführende Texte für Ihre Kommunikation mit Behörden für Sie vor.

  • Sollten Sie es wünschen, können Sie uns als Ansprechpartner bevollmächtigen und sämtliche Kommunikation, eingangs- wie ausgangsseitig läuft direkt über uns. Natürlich werden Sie über alles vorab informiert und kein Schreiben wird in Ihrem Namen verschickt, ohne das Sie es vorher geprüft haben.

  • Wir erläutern Ihnen den genauen Inhalt von Schreiben des Zoll oder anderen Behörden und erarbeiten mit Ihnen zusammen die passende Antwort.


Was umfasst die Problemlösung unserer Zollberatung

  • Neubewertung von Bewilligungen

  • Unterstützung vor, während und nach Zollprüfungen

  • Aufbereitung der Dokumentation

  • Beantragung von Erstattungen / Änderungen

  • Nationale und internationale Kommunikation mit Behörden und Ämtern

Ihr Ansprechpartner

Michael Rosinski, Zollexperte, Berater für Zoll- und Außenwirtschaftsrecht und Inhaber der Außenwirtschaftsagentur in Hamburg

MICHAEL ROSINSKI

INHABER / ZOLLBERATER

 

Wie können wir Ihnen als Zollberater helfen?

Einige Erfolge

Die Zollberatung des Außen­wirtschafts­büro Rosinski konnte bereits zahlreichen Erfolge für Ihre Kunden verzeichnen. Eine kleine Auswahl finden Sie hier:


Kostensenkung

Für ein national tätiges Handels­unternehmen konnte das Außen­wirtschafts­büro Rosinski durch seine Zollberatung und die Vermittlung von Kontakten die Frachtkosten für Warenimporte deutlich reduzieren.


Aussetzung d. Bewilligung

Nach einer Zollprüfung, im Rahmen der Neubewertung von Bewilligungen, sah sich ein international tätiges Industrie­unternehmen mit einer Androhung zur Aussetzung der Bewilligung konfrontiert. Durch Schulungen und Prozessoptimierungen durch das Außenwirtschafts­büro Rosinski konnte Aussetzung der Bewilligung verhindert werden.


Neubewertung d. Bewilligung

Ein international tätiges Industrie­unternehmen konnte auf Grund der Abfrage der persönlichen Steuer-­ID im Zuge der Neu­bewertung von Bewilligungen nicht abschließend beschieden werden. Durch ein persönliches Gespräch mit der GZD und einem An­schreiben des Außenwirtschafts­büro Rosinski konnte die Neu­bewertung der Bewilligung positiv abgeschlossen werden.

KONTAKTIEREN SIE UNS GERN

 


    
5 von 5 Sternen, basierend auf 4 Bewertungen